Das Motorradfahren ist mein zweites Hobby.
Ich besitze eine Honda CX 500, in Bikerkreisen auch "Güllepumpe" genannt. Die Maschine wurde erheblich, zum größten Teil von mir, umgebaut, allerdings nie unter Beeinträchtigung der Fahrsicherheit. Alle Veränderungen sind eingetragen.

Motorradfahren betreibe ich erst seit September 2001, obwohl ich den Führerschein bereits seit 1978 besitze.
Seinerzeit kam ich auf die verrückte Idee, ohne Vorkenntnisse ein Motorrad zu restaurieren und nach meinen Wünschen herzurichten. Durch Zufall bin ich dann an meine "rot-weiße" CX gekommen, die sich anfänglich in einem traurigen Zustand befand. Doch nach 5 Monaten Restaurierungszeit und einer TÜV-Vollabnahme konnte ich die ersten kleinen Touren "heruntereiern", denn Fahrpraxis hatte zu der Zeit keine.

Die weiteren Umbauarbeiten haben sich dann noch bis Sommer 2004 hingezogen.

Besonderen Spaß macht mir immer wieder die Zugehörigkeit zum Güllepumpen-Stammtisch Ruhrtal, sowie die europaweiten großen "Güllepumpen-Treffen", wo man immer wieder nette Gleichgesinnte trifft.

Deswiteren habe ich im Sommer 2017 durch Zufall Kontakt zu einem ortsansässigen Rockerclub
"Sprit of Hollister MC 1%er", einem echten Rockerclub nach alter Schule, aufgenommen. Meine zunächst bestehenden Bedenken bestätigten sich nicht, ich wurde direkt mit offenen Armen herzlich empfangen und fühle mich dort sehr wohl. Trotzdem habe ich bereits ein Angebot, "die Kutte zu wechseln", dankend abgelehnt, da ich lieber unabhängig bleiben möchte.

Aktuell hab ich auf Bitten minr Frau das Motorradfahren aufgrund gesundheitlicher Einflüsse (Gleichgewichtsprobleme) aufgegeben. Das war mir doch zu gefährlich.